Franz Hammerbacher, geb. 1967 in Hollabrunn, Niederösterreich, lebt in Wien. Aufgewachsen im Ambiente der elterlichen Landmaschinenwerkstatt. Nach seinem Zivildienstantrag 1987 Einberufung zum Grundwehrdienst, da eine »Gewissensprüfungskommission« zu dem weisen Schluss kam, dass beim Österreichischen Bundesheer das größere Abenteuer auf ihn warte. Studium der Publizistik und Romanistik in Wien. Lehrer für Deutsch als Fremdsprache. 1994 bis 1999 Universitätslektor in Prag und Mitarbeit am Österreichischen Kulturinstitut, danach Beauftragter des BMUK für Bildungskooperation in Kroatien. Im Sommer 2000 Gründung der Edition Korrespondenzen. Bis Ende 2006 Verleger von form- und sprachästhetisch orientierter Literatur aus Mitteleuropa. Anschließend Soldat in friedenserhaltenden Missionen (2007 im Kosovo, 2008/09 auf dem Golan, 2013 im Libanon, 2016/17 in Bosnien und Herzegowina). Seit 2009 freier Autor und freiberuflicher Lektor. Führt offenkundig ein karrierefreies Leben.
 

Buchveröffentlichungen:

2018  Naqoura  (erscheint im Juni 2018)

2012  Passagen

2010  Bravo Hotel

 

Auszeichnungen:

Albert-Goldstein-Literaturförderungspreis 2011

Anerkennungspreis für Literatur des Landes Niederösterreich 2011

Nominierung für den Preis der Independent-Verlage »Hotlist 2010«

 

Stipendien:

Slowakei-Stipendium des Landes NÖ und des Unabhängigen Literaturhauses NÖ, 2014

Werkstipendium des Bundeskanzleramts / Kunstsektion, 2014

Aufenthaltsstipendium des Landes NÖ in Paliano, 2012